Aktiv in der Solarbundesliga

Solarsport ist ansteckend! In ganz Deutschland sind bereits viele Menschen mit dabei und neue kommen laufend hinzu. Erfahren Sie hier, was die Solarsportler an der Liga so reizt.

Das Wichtigste auf einen Blick

Was ist die Solarbundesliga?

Die Solarbundesliga ist eine Rangliste der bei der Solarenergienutzung erfolgreichsten Kommunen in Deutschland. Messlatte sind sowohl bei der Solarwärme als auch beim Solarstrom die pro Kopf Leistung; dabei entspricht eine Solarwärmeanlage mit einer Größe von 1 Quadratmeter einer Leistung von 700 Watt. Veranstaltet wird die Liga von der Redaktion der Zeitschriften Energiekommune und Solarthemen.

An wen richtet sich die Solarbundesliga?

Melden kann jeder, der die ermittelten Daten glaubhaft belegen kann. Die „Solar-bundesliga" soll für die lokalen Akteure einen Anreiz bilden, verlässliche Gesamtzahlen zu ermitteln – beispielsweise durch Zählung auf den Dächern oder Umfragen bei Installateuren. Aktuelle Daten gibt es auch, wenn Sie für den Solarstrom das PV-Anlagenregister der Bundesnetzagentur und die für die Solarwärme die Antragszahlen des Marktanreizprogramms auswerten.

Was ist bei der Solarbundesliga-Meldung zu beachten?

Nur gesicherte Mindest-Zahlen kommen in die Wertung – keine Schätzwerte oder unsichere Hochrechnungen. Eingemeindete Orte und Dörfer dürfen für die Ortsteilliga gemeldet werden (Mindest-Einwohnerzahl ist 100).

Wie berechnet sich die Solarbundesliga?

Gewertet werden die Pro-Kopf-Daten in den beiden Teilbereichen Solarwärme und Solarstrom. Bei Solarstrom und Solarwärme gibt es je Watt pro Einwohner einen Punkt. Hinzu kommen Bonuspunkte, die eine ausgeglichene Entwicklung der beiden Teilbereiche belohnen. Die genauen Regeln werden auf der Seite FAQ erläutert.

 
 

 

> Meine Kommune melden

> Meinen Ortsteil melden

> Die Regeln im Detail

> Material zur Solarbundesliga

 

 
 
 
         Regeln | Presse | Kontakt | Impressum
© 2000 - 2017 Solarthemen - Stand: 07.02.2017
 
 
Veranstalter
Premiumpartner
BSW